Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Orthopädische Erzeugnisse Anbieter

Seite 4 von 16

Dierolf Orthopaedie

Lindenstr. 22
74423 Obersontheim
Deutschland

+49 7973 867

Rahm Orthopädie- und Rehatechnik GmbH

Iltisweg 3
53842 Troisdorf
Deutschland

+49 2241 9080

Institut Fendel Rahmorthopädie & Rehatechnik

Entenpfuhl 19
56068 Koblenz
Deutschland

+49 261 303470

DePuy Orthopädie GmbH

Mellinweg 16
66280 Sulzbach/Saar
Deutschland

+49 6897 50060

Mitterle Fußorthopädie GmbH & Co KG

An der Stadtmühle 8
64625 Bensheim
Deutschland

+49 6251 2515

Orthopädie Franz Kasper GmbH

Berliner Strasse 5
63065 Offenbach
Deutschland

+49 69 885378

Orthopädietechnik Kurtze GmbH

Landwehrstrasse 34
80336 München
Deutschland

+49 89 5525760

PISANA Orthopädie Technik GmbH

Elbringhausen - 2-4
42929 Wermelskirchen
Deutschland

+49 2196 88600

Richter Orthopädie-Technik GmbH und Co

Auf den Häfen - 1-2
28203 Bremen
Deutschland

+49 421 78062

Orthopädische Uniklinik Stiftung Friedrichshe

Marienburgstrasse 2
60528 Frankfurt am Main
Deutschland

+49 69/ 6705261


Information zur Branche Orthopädische Erzeugnisse

Orthopädische Erzeugnisse dienen hauptsächlich dazu, den menschlichen Bewegungsapparat zu unterstützen oder ihn nach einer Verletzung, etwa einem Bruch des Ober- oder Unterarms ruhig zu stellen. Dabei werden orthopädische Erzeugnisse sowohl innerlich wie äußerlich angewendet, wie beispielsweise eine künstliche Hüfte oder ein künstliches Hüftgelenk, das mit entsprechenden Hüftplattenschrauben fixiert wird. Diese Implantate erfordern in der Herstellung eine hohe Präzision, um dem Patienten ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Exakt passende Implantate werden durch die moderne Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik ermöglicht, wobei die orthopädischen Erzeugnisse am Computer entworfen und anschließend durch CNC-gesteuerte Fräsen realisiert werden. Aber auch der altbekannte Gipsverband findet in der Medizin seine Anwendung und zählt gleichfalls zu den orthopädischen Erzeugnissen. Während früher die Entfernung des Gipses durchaus zur Schwerstarbeit für Krankenschwestern und Ärzte mutieren konnte, werden heute elektrisch betriebene Gipssägen verwendet, die über ein spezielles Sägeblatt mit sehr kleiner Zahnung verfügen, um einer eventuellen Verletzung des Patienten vorzubeugen.


©  Itsbetter