Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Wassergewinnung Anbieter

Seite 4 von 19

Seppelfricke Armaturen GmbH & Co.

Haldenstraße 27
45881 Gelsenkirchen
Deutschland

+49 209 4040

Brand Wassertechnik GmbH

Frankenseite 55
47877 Willich
Deutschland

+49 2154 912338

Daldrup GmbH

Lüdinghauser Str. 19
59387 Ascheberg
Deutschland

+49 2593 95930

Kludi GmbH & Co. KG

Am Vogelsang 31 - 33
58706 Menden
Deutschland

+49 2373 9040

Bender Armaturen GmbH & Co. KG

Zur Brücke 2
57368 Lennestadt
Deutschland

+49 2721 92430

Chemische Fabrik Budenheim KG

Rheinstraße 27
55257 Budenheim
Deutschland

+49 6139 890

- Watertec T.A. GmbH

AdamKarrillonStraße 23
55118 Mainz
Deutschland

+49 6131 638405

Itefa GmbH

Waldwiesenstraße 12
57223 Kreuztal
Deutschland

+49 2732 89510

Brita GmbH

Heinrich-Hertz-Straße 4
65232 Taunusstein
Deutschland

+49 6128 7460

BWT Wassertechnik GmbH

Industriestr. 7
69198 Schriesheim
Deutschland

+49 6203 730


Information zur Branche Wassergewinnung

Die Wassergewinnung zur Wasserversorgung von Gemeinden oder Kommunen erfolgt in Deutschland über verschiedene Quellen, wobei die sprichwörtliche Quelle, also ein natürlich aus dem Boden hervortretendes Gewässer, nur eine Möglichkeit darstellt. Weit häufiger erfolgt die Wassergewinnung über die Förderung von Grundwasser mittels einer Pumpe oder durch die Entnahme aus anderen Gewässern wie Seen und Flüssen. Die häufigste Form der Wassergewinnung ist die Entnahme von Grundwasser, da dieses den Ansprüchen an Trinkwasser am ehesten genügt. Flusswasser hingegen benötigt aufgrund der unterschiedlichen Verschmutzungsgrade eine relativ aufwendige Aufbereitung, bevor es in das Frischwassernetz einer Kommune eingespeist werden kann. Auch die Entnahme aus Seen erfolgt meist nur dann, wenn diese entsprechend tief sind und sich so die Wasserqualität entsprechend dem Grundwasser verhält. Ein Beispiel dafür ist der Bodensee, der nicht nur den umliegenden Gemeinden zur Wassergewinnung dient, sondern zudem die Großstadt Stuttgart, rund 130 Kilometer Luftlinie entfernt, über Pumpen und Pipelines zumindest teilweise mit Frischwasser versorgt.


©  Itsbetter