Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Allgemeine Fachhochschulen Anbieter

Seite 4 von 5

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Ber

Treskowallee 8
10313 Berlin
Deutschland

+49 30 50190

KaWF + IFP + focos Transferzentrum Hochschule

Moltkestraße 30
76133 Karlsruhe
Deutschland

+49 (721) 9251908

Volkshochschule

Schulstr. 15
51491 Overath
Deutschland

Volkshochschule Unteres Remstal e.V.

Karlstr. 10
71332 Waiblingen
Deutschland

+49 7151 958800

Volkshochschule für den Landkreis

Pommernstr. 4
93073 Neutraubling
Deutschland

+49 9401 52550

Volkshochschule Coburg Stadt und Land gGmbH

Löwenstr. 15
96450 Coburg
Deutschland

OTA Hochschule

Josef-Orlopp-Straße 45-49
10365 Berlin
Deutschland

+49 30 55756272

OTA Hochschule gGmbH

Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Deutschland

+49 30 557560

Europäische Fachhochschule Hamburg GmbH

Doberaner Weg 20
22143 Hamburg
Deutschland

+49 40 67570700

Volkshochschule Papenburg gGmbH

Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg
Deutschland

+49 4961 82219


Information zur Branche Allgemeine Fachhochschulen

Allgemeine Fachhochschulen sind Hochschulen, die schwerpunktorientiert Lehren und Forschen. Die allgemeinen Fachhochschulen führen in der Regel eine Bezeichnung, die den jeweiligen Schwerpunkt verdeutlicht wie etwa technische Hochschule oder Hochschule für angewandte Wissenschaften. Das Studienangebot der allgemeinen Fachhochschulen umfasst Studiengänge zu den Bereichen Ingenieur-, Natur-, Sozial-, Wirtschaft-, Recht-, Technik- und Gestaltungswissenschaften. Das Studium an den allgemeinen Fachhochschulen wird mit einem Diplomingenieursgrad oder seit der Hochschulreform auch mit einem Bachelor oder Master abgeschlossen. Studienberechtigt an Fachhochschulen sind Schüler, die die Fachhochschulreife erreichten. Umgangssprachlich auch Fachabitur genannt. Aufgrund der Tatsache, dass Erziehung und Unterricht in Deutschland von den einzelnen Bundesländern geregelt werden, kann ein Schüler mit Fachhochschulreife nicht automatisch an jeder deutschen Fachhochschule studieren. Allerdings haben sich 13 der 16 Bundesländer in einem Abkommen verständigt, die Fachhochschulreife der gymnasialen Oberstufe gegenseitig anzuerkennen. Die Fachhochschulen selbst wiederum besitzen unterschiedliche Anerkennungsverfahren zur Zulassung, die sich neben dem schulischen Teil auf die berufliche Ausbildung oder die Tätigkeit als Praktikant beziehen.


©  Itsbetter