Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Karton Anbieter

Seite 1 von 1

Eugen Schmidt GmbH

Schlackenbergstraße 39
66386 Sankt Ingbert
Deutschland

+49 6894 9490210

Eugen Schmidt GmbH – Alles zum Verpacken aus einer Hand Seit über 100 Jahren steht der Name KARTONAGEN-SCHMIDT für zuverlässige Betreuung in Verpackungsfragen. Ein umfangreiches Angebot an Kartonagen, Packhilfsmitteln sowie diversen Verpackungsmaschinen

Flöter Verpackungs-Service GmbH

Daimlerstrasse 5
71735 Eberdingen
Deutschland

+49 7042 95260

Hammer GmbH/Faltschachtelwerk

Herrenholz 6
23556 Lübeck
Deutschland

+49 451 879710

Graphia Hans Gundlach GmbH & Co. KG

Graphiastr 1
33649 Bielefeld
Deutschland

+49 521 44880

Kohmann GmbH & Co. KG

Benninghofer Weg 7
40822 Mettmann
Deutschland

+49 2104 91460

Friedrich Freund GmbH

Raiffeisenstrasse 31 - 33
49124 Georgsmarienhütte
Deutschland

+49 5401 4860

PAPI GmbH

Poller Hauptstraße 25 - 27
51105 Köln
Deutschland

+49 221 983850

Papier Ehm GmbH

Metternichstr. 37
54292 Trier
Deutschland

+49 6503 952070

Biobiene®

Ardeyer Strasse 27
58730 Fröndenberg
Deutschland

+49 2373 397700


  • 1


Karton ist dickes, besonders stabiles Papier, das je nach Stärke mehrlagig ist. Karton wird unter anderem für Behälter, Umverpackungen und Kartondisplays verwendet. Papier/Karton besteht aus Fasernetzwerk, das ineinander verflochten ist. Bereits um 105 n. Chr. wurde erstmals Papier in China produziert - zuerst aus Flachs-, Baumwoll- oder anderen Pflanzenfasern, weitere Grundstoffe kamen hinzu. Bis zur industriellen Revolution wurde Papier/Karton manuell geschöpft, danach begann die maschinelle Massenproduktion. Prinzipiell ist die Herstellung bis heute gleich geblieben. Es gibt Vollkarton und die leichtere Wellpappe, die trotzdem sehr stabil ist. Wellpappe besteht aus einer glatten und einer gewellten Papierbahn, die verklebt oder „verpappt“ werden, daher auch der Name.
Information zur Branche Karton

Karton ist ein Material, das aus verschiedenen Produkten der Papierindustrie hergestellt wird. Die Basis für Karton ist der Holzschliff, Zellstoff und Altpapier. Aus diesen drei Materialien werden in unterschiedlichen Anteilen Produkte wie Wellpappe, Vollpappe und Graupappe hergestellt. Dabei besitzt die Graupappe den höchsten Anteil an Altpapier. Die typische graue Färbung ergibt sich aus Farbresten des dazu verwendeten Recyclingmaterials. Besonders häufig findet der Karton in der Verpackungstechnik seine Anwendung. Hier wird der Karton in Form von Wellpappen oder Graupappen meist zu Faltschachteln oder Faltkartons verarbeitet und dient anschließend als Verpackung im Handel wie in der Logistik. Weitere Verwendungsmöglichkeiten sind Zwischenlagen bei der Stapelung von Gütern auf Paletten oder als versteifendes Element von Produkten der Druckindustrie, etwa die Rückseite eines Kalenders. Der glatt gestrichene Graukarton dient zudem als Grundlage für künstlerische Arbeiten. Teilweise erfolgt nach der eigentlichen Herstellung ein weiterer Veredelungsschritt durch Aufbringen einer Farbschicht, die die Oberfläche verdichtet und eine bessere Bedruckung oder Bemalung erlaubt.


©  Itsbetter