Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Firmen typ

Drucklufttechnik Anbieter

Seite 1 von 1

Wehberg Safety GmbH

Römerweg 19
58513 Lüdenscheid
Deutschland

+49 2351 671670

Wehberg Safety ist ein traditionsreiches, inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen, das sich seit mehr als 50 Jahren mit der Herstellung von Berstscheiben und Berststopfen beschäftigt.

Bölhoff Gesellschaft für Steuer- und Regeltechnik mbH

Haller Str. 8
74405 Gaildorf
Deutschland

+49 7971 23626

Seit 1962 sind wir Ihr zuverlässiger Partner für die Herstellung und den Vertrieb von Pneumatik-Komponenten und des passenden Zubehörs.















VOORTMANN GmbH & Co. KG Steuerungstechnik

Lindenau 28
47661 Issum
Deutschland

+49 2835 92330


  • 1


Der Begriff Drucklufttechnik steht stellvertretend für den Einsatz von Druckluft zur Verwendung von pneumatischen Werkzeugen. Dabei werden in der Drucklufttechnik verschiedene Komponenten verwendet, die zueinander abgestimmt sind und damit die Leistungsfähigkeit einer Druckluftanlage bestimmen. Beginnend beim Kompressor, dem der Druckluftkessel nachgeordnet ist bis zu den Leitungen und Armaturen und schlussendlich den einzelnen Werkzeugen. Ein Teil der Drucklufttechnik ist die Festlegung physikalischer Größen, die gerade in der Drucklufttechnik von großer Bedeutung sind. Entscheidend für eine gut funktionierende Druckluftanlage sind die zueinanderpassenden Teile, denn daraus ergeben sich wiederum die Belastungen, denen das Kernstück einer Druckluftanlage, dem Kompressor, ausgesetzt ist.
Information zur Branche Drucklufttechnik

Neben der Hydraulik ist die Pneumatik oder auch Drucklufttechnik eines der am weitest verbreiteten Verfahren zur Nutzung von Werkzeugen und Maschinen. Wie bei Hydraulikaggregaten kommen auch bei der Drucklufttechnik elektrisch betriebene Motoren, in diesem Fall Kompressoren, zum Einsatz, die die Luft verdichten und in einen Druckbehälter leiten, um von dort die verschiedenen Geräte mit Druckluft zu versorgen. Der Vorteil der Drucklufttechnik ist ihr relativ unkomplizierter Aufbau und der geringe Wartungsaufwand bei vergleichsweiser hoher Leistung. Dies gilt im gleichen Maß für Druckluftwerkzeuge, die über weit weniger einzelne Komponenten verfügen, die beschädigt werden könnten, als beispielsweise ein vergleichbares elektrisch betriebenes Werkzeug. Natürlich wird für die Drucklufttechnik eine entsprechende Infrastruktur benötigt, also die Verlegung von Druckluftleitungen, was wiederum den privaten Einsatz einschränkt beziehungsweise nur mobile Geräte zulässt. In Werkstätten und Produktionshallen jedoch muss darauf keine Rücksicht genommen werden. Gerade an Arbeitsplätzen mit häufigem Einsatz bestimmter Geräte wie Schleif- oder Bohrmaschinen besitzt die Pneumatik eine hohe Wirtschaftlichkeit.


©  Itsbetter