Internationale Firmen- und Produktsuchmaschine

Oberflächenveredelung und Wärmebehandlung Produkte

Seite 1 von 1

Der Schwerkraftabscheider ist ein Ökologisch leistungsstarkes und wirtschaftlich arbeitendes Gerät.

Abwa-tec Gmbh, SKA PPT arbeitet auf physikalischer Basis, nutzt die Wirkung der Gravitation (Schwerkraft) und Koaleszenz (Zusammenfließen von Tröpfchen) zur Abtrennung von Fremdölen, Fetten und Feststoffen aus den Prozessbädern.

Abwa-tec GmbH

Beschläge für Fenster von Paul Weber GmbH & Co. KG

Präzisionsdrehteile von Paul Weber GmbH Co. KG

Paul Weber GmbH & Co. KG

Es gibt nahezu unendliche Möglichkeiten der Oberflächenveredelung.

Lohngalvanik,Galvanik

Gottlieb & Wagner GmbH & Co. KG

Wärmebehandlung zur Vermeidung von Wasserstoffversprödung
Bei hochfesten Stählen (Schrauben ab Festigkeitsklasse >10.9 bzw. Zugfestigkeiten

Wärmebehandlung zur Vermeidung von Wasserstoffversprödung

Ade Metallveredlung GmbH

Galvanisch Zinn Eigenschaften: - geschmacksneutral und ungiftig - duktil - gute Lötbarkeit - korrosionsbeständig bei Feuchtigkeit und gegen schwache Säuren und Laugen

Galvanisch Zinn

Ade Metallveredlung GmbH

Galvanisch Nickel: Wir stellen glänzende Überzüge für allgemeine technische Anwendungen her. Die Abscheidung erfolgt aus schwefelsauren Elektrolyten. Die Schichten sind löt- und schweißbar.

Galvanisch Nickel

Ade Metallveredlung GmbH

Unsere Gestelle erfüllen höchstes technisches und handwerkliches Niveau.

Wir bauen Gestelle zum Brünieren, Elektropolieren, Eloxieren, Lackieren, Platinieren, Vergolden, -kupfern, -nickeln, -silbern,-zinken, -zinnen, so verarbeiten wir unter anderem Stahl, Messing, Aluminium oder auch Titan

Rauch Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH

In unseren Anlagen versilbern wir mit einer maximalen Beschichtungsstärke bis zu 20 µm.

Über die Gestellbearbeitung hinaus können aber auch Kleinteile, wie Schrauben oder Schüttgut können in unserer Trommelstraße beschichtet werden, Beschichtungsstärke bis zu 20 µm

Karl Sauer GmbH

  • 1


In der Wärmebehandlung geht es um die thermische Einflussnahme auf bestimmte Materialien, um deren Eigenschaften zu verändern. Dabei geht es aber nicht um eine Umformung des Materials wie etwa beim Schmieden oder Stanzen, sondern nur um eine Veränderung der Stoffzusammensetzung oder der molekularen Struktur. Die Wärmebehandlung unterteilt sich in die thermische, die mechanisch-thermische und die chemisch-thermische Behandlung und im Weiteren um die durchgreifende, also das gesamte Werkstück betreffende, Behandlung oder die Oberflaechenbehandlung. Die zur Wärmebehandlung angewandten Verfahren sind unter anderem das Spannungswarmglühen, das Weichglühen, das Härten und das Vergüten. Die Wärmebehandlung ist in der Regel ein Zwischenschritt in einem Fertigungsprozess, der dazu dient, die Eigenschaften des Materials auf die spätere Verwendung hin zu optimieren. Ein bekanntes Beispiel dafür ist etwa das Härten von Messerklingen nach dem Schmieden.


©  Itsbetter