Sprache(Deutsch)
Callback
Merkzettel(0)
b2bscout title

BSL-Interface BSL System 100

BSL-Interface BSL System 100 Steuergeräte

Beschreibung

BSL-Interface BSL System 100 BSL-Interface BSL System 100

HomepageKennfeldbearbeitungAuslesen + ProgrammierenBDM-InterfaceBSL-InterfaceBSL-ADPBSL-TO-GOSteuergeräteFahrzeugeSPI-Wizard IIIEprom-ProgrammerResellerWeitere ProdukteDownloadServiceKontaktAGB, Impressum BSL100 - die nächste Generation: Infineon Tricore Man kann BSL100 nicht direkt als Nachfolger von BDM100 betrachten, aber es greift wie das BDM-System über einen speziellen Port direkt auf Prozessor und Eprom-Speicher des Steuergerätes zu. Gemeinhin als Bootmode bezeichnet ist ist dieser Port das Infineon Pendent zu dem Motorola/Freescale BDM-Port. Im Gegensatz zum BDM-Port, dessen Pins nur für diesen Zweck verwendet werden, ist die Bootmode-Schnittstelle gleichzeitig einer der CAN-Busse. Da neue Steuergeräte direkt nach der Bestückung auch über diesen Port programmiert werden, hat man ihn bei Bosch auch wieder auf ein 14-poliges Pad-Array gelegt. Es sieht den BDM-Port zum verwechseln ähnlich, funktioniert aber völlig anders. Um den Prozessor in den Bootmode zu schicken ist eine Änderung auf der Leiterkarte erforderlich. Diese Änderung hängt vom Typ des Prozessors und damit von Steuergerätetyp ab. Im einfachsten Fall muß ein Pin des Prozessors nach Masse gezogen werden, damit diese Funktion aktiviert werden kann. Dazu liegt dem System eine Prüfspitze mit Dreibein und eine Anschlußleitung bei, die in die Buchse auf dem BSL-Tastkopf gesteckt wird. Die Stromversorgung passiert auch über diesen Tastkopf und im Gegensatz zum BDM wird die Betriebspannung nicht per Schalter sondern vom BSL100 kontrolliert ein- und ausgeschaltet. Zunächst implementiert ist eine automatische Erkennung der Prozessoren TC1766, TC1767, TC1796 und TC1797, sowie der externen Eproms 29CD16, 29CD32, 58BW16BB und BT. Zur Kontaktierung wird der Positionierrahmen BDM140.P mit dem entsprechenden Tastkopf BSL130 oder BSL131 benötigt. Liste der Steuergeräte, die erfolgreich am BSL100 getestet worden sind. Liste der Fahrzeuge, die erfolgreich am BSL100 getestet worden sind. Bootmode-Passwort = TPROT-Stufe Die Steuergerätehersteller haben das Bootmode-Lesen/Programmieren schnell als Sicherheitslücke erkannt. Abhängig vom Fahrzeughersteller und dessen Richtlinien wurde diese Sicherheitslücke durch Einsetzen eines Passwortes für den Bootmode-Zugriff geschlossen. Das ist bei TPROT8-10 der Fall. Mit einigen Tricks kann abhängig vom Fahrzeughersteller dieses Passwort ausgelesen werden. Das ist der Fall bei VAG und älteren BMW. Bei anderen Fahrzeugherstellern kann das Passwort nicht gelesen werden, zB. Volvo. Mit dem neuen BSL-ADP können jetzt auch Passworte ausgelesen werden, die mit dem BSL100 alleine nicht ausgelesen werden könnten.
Mehr
Anfrage an Anbieter senden

BSL-Interface BSL System 100 Artikelmerkmale

BSL-Interface BSL System 100   USB-Bootmode-Interface, inklusiv:   
   USB-Kabel 1 Meter USB311   
   Flachkabel 14polig BSL110   
   Stromversorgung für Steuergerät und Beleuchtung   
Mehr

Bilder

  • BSL-Interface BSL System 100

  • BSL-Interface BSL System 100

  • Mehr

    Bewertungen/Referenzen

    Schreiben Sie erste Produkt-Bewertung
    0