Sprache(Deutsch)
Merkzettel(0)
Firmentyp mehr
Land mehr
Weitere Optionen
Folgende Unternehmen sind Anbieter

Düngemittel und Stickstoffverbindungen

7 Ergebnisse gefunden     Seite 1 von 1
  • 1
Keno Naturdünger GmbH & CO. KG
49824 Aatalstraße 60 Emlichheim 49824 Deutschland
+49 5943 4676 http://www.keno-naturduenger.de
49824 Emlichheim, Deutschland
Helm Düngemittel GmbH
20097 Nordkanalstr. 28 Hamburg 20097 Deutschland
+49 40 23750 http://www.helmag.de
20097 Hamburg, Deutschland
Dünger- und Energieproduktion Putbus GmbH
18581 Dorfstraße 8 Putbus 18581 Deutschland
+49 38301 87030 http://www.biogasanlage-ruegen.de
18581 Putbus, Deutschland
kunstdünger gmbh
-85232 Ortsstrasse 20 Bergkirchen -85232 Deutschland
+49 8138 6976406 http://kunst@kunst.it
-85232 Bergkirchen, Deutschland
Deutsche Heli Forst Düngemittel und Dienst-
58636 An den Stadtsgärten 21 Iserlohn 58636 Deutschland
+49 2371 82630 http://www.naturnahe-forsttechnik.de
58636 Iserlohn, Deutschland
CUXIN Naturdüngerwerk GmbH
21762 Cuxhavener Landstr. 3 Otterndorf 21762 Deutschland
+49 4751 92222 http://www.cuxin.de
21762 Otterndorf, Deutschland
BIODÜNGER VERWERTUNGS GMBH
88400 Kirschenweg 22 Biberach an der Riß 88400 Deutschland
+49 7355 917499 http://www.bdv-gmbh.com
88400 Biberach an der Riß, Deutschland
  • 1
Information zur Branche Düngemittel und Stickstoffverbindungen

Düngemittel und Stickstoffverbindungen dienen der Anreicherung des Bodens mit Nährstoffen in landwirtschaftlichen Betrieben. Teilweise fällt die Produktion von Düngemittel und Stickstoffverbindungen in den Bereich der Herstellung von chemischen Erzeugnissen. Dabei werden etwa Mineraldünger wie Kalisalze, zu denen die Stickstoffverbindungen zählen, im Bergbau gewonnen und unter anderem mittels Siebtechnik zu Granulat oder Pulver aufbereitet. Dadurch vergrößert sich die Oberfläche des Düngers und wird vom Boden leichter aufgenommen. Der Einsatz von Düngemittel und Stickstoffverbindungen sind wichtige Faktoren im landwirtschaftlichen Anbau von Feldfrüchten, ohne die die heute bestehenden Ertragsgrößen pro Hektar nicht möglich wären. Seit ungefähr 3100 v. Chr. wird Dünger in der Agrarwirtschaft verwendet, doch erst mit der Entdeckung der wachstumsfördernden Wirkung von Phosphaten, Kalium und Stickstoff durch Justus von Liebig im Jahr 1840 konnte Dünger gezielt und effektiv eingesetzt werden. Zunächst wurden Düngemittel und Stickstoffverbindungen in Form von Exkrementen von Seevögeln, Guano, importiert bis der Chemiker Fritz Haber die Erzeugung mittels katalytischer Ammoniaksynthese entwickelte, die letztlich zur Herstellung von Kunst-Dünger führte.

Nachrichtenticker
Firma eintragen
Skrippy-online Firmenzeitung!
Fenster Preis kalkulieren und bestellen